header image
 

Das Boot

Kiel und Vordersteven legen, verleimen, grobe Formgebung:

Vordersteven legen 1 Vordersteven Legen 2

Bezwungen und verleimt Wenn Hetmänner ketten sägen...

Der Vordersteven im Größenvergleich und die 1. Testfahrt:

Hetmann und Vordersteven Die 1. Testfahrt

Mastbearbeitung zu den Köhlertagen am 1. Mai in Siersburg:

Mast und Werkzeug

Die 1. Bootsbautage vom 21. – 23.05.2009:

Kiel mit Verstrebung und Schablonen

Kiel mit Hilskonstruktion

Die erste Plankenanprobe, dann den Kiel ausstemmen und die erste Planke anpassen: :

100_0021 100_0026

In Form zwingenund vernageln:

1.Planke passt 1.Plankengang vernagelt

Das selbe auf der anderen Seite, dann wässern, stehen lassen und abwarten:

Zweite Planke anbringen und wässern Kontrollieren obs passt, scheint ja!

Und so wächst das Boot Planke für Planke:

Reihe 3 ist dran P6270062

Und jeden Plankengang mit unzähligen Nieten zusammenfügen, insgesamt werden ca. 1300 Kupfernieten verarbeitet sein:

Vernietug

Die letzten Planken werden im Juni 2009 angebracht:

P6270079

Im Juli 2009 beginnen die Arbeien am Seitenruder:

Zuerst mal grob zuschneiden:

Seitenruder-grob-02 Seitenruder grob -03

Bis es dann nach viel Handarbeit so aussieht:

Seitenruder fertig

Und das Boot wird zum ersten mal gedreht und auf den Mittelaltertagen Sierburg zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt:

Das Boot vor den Toren der Siersburg

(Mit freundlicher Genehmigung von im3eck.de)

Im August beginnen dann die Arbeiten im Inneren des Bootes:

Spanten zuschneiden, anzeichnen, anpassen und einsetzen:

Boot gedreht leer P8080002

Spanten zuschneiden Spanten anzeichnen Spante fertig

Dann die gleiche Arbeit auf der anderen Seite und eine Bite dazu:

Spanten-Bide

Und so wird Spante für Spante einzeln angepasst und die Biten für Vorder- und Achterdeck eingebaut:

Boot 4 Spanten Vorderdeckauflage

Die Riemenaugen werden befestigt:

Riemenaugen montiert

Parallel dazu werden das Mastschwein (hier noch unbearbeitet) und die Pinne fürs Seitenruder fertigestellt:

Mastschwein roh Pinne grob

Und unser Hetmann erweist sich beim Schnitzen der Pferdekopfs für den Vordersteven als wahrer Künstler:

Kopf grobe Form Pferdekopf

Nachdem die Innen- und Außenreling angebracht waren, konnten die Runen darauf gebrannt werden:

Runen brennen 1 Runen brennen 2 Runen gebrannt

In der Zwischenzeit wurde das Vorder- und Achterdeck fertig gestellt, das fertig bearbeitete Mastschwein eingebaut und der Mast auf Probe ins Boot gestellt:

Vorderdeck fertig Mastanprobe

Und dann mussten noch jede Menge Kleinigkeiten erledigt werden:

Den Anschlag für Seitenruder montieren, das Seitenruder anpassen und ausrönen:

Seitenruderknubbel Seitenruder 1. Anprobe Ausrönen

Schleifarbeiten am Vorder- und Achtersteven:

Steven schleifen

Nach dem alles zum letzten Mal abgedichtet und verschliffen war, ging es zum letzten Akt: Dem Ölen!

Der 1. Anstrich Der 1. Anstrich komplett

Gesamtansicht